Badetag

Morgens ging es um 07:00 Uhr zum Frühstück. Anschließend ging es gleich ins Wellenbad.

In ausgegeben en Camouflage-Overalls und Rettungswesten mit manueller Auslösung gab es ein Briefing zu Rettungsinseln. Dann wurde die Wellenmaschine angeworfen und es ging in die zuvor im Wasser aufgeblasenen Rettungsinseln. Die meisten machten das zum ersten Mal. Und wunderten sich, wie schnell man in so einem Teil seekrank wird. Weitere praktische Übungen wie aufsteigen an einer Strickleiter, Sprung aus großer Höhe und Ein- und Aussteigen in verschiedene Rettungsinseln mit aktivierter Rettungsweste. Alle hatten die Möglichkeit, Ihre eigenen Westen zusammen mit der persönlichen Wetterschutzkleidung auszuprobieren. Ergänzend gabe es noch ein praktisches Briefing zur Abbergung mit einem Helikopter.

 

Am Nachmittag wurden in Theorieteilen die Themen Seenotsignale und Versorgung Unterkühlter behandelt. Den Abschluss bildete die praktische Übung mit verschiedenen Pyrosignalen wie Handfackeln, Signalsternen und Signalraketen.

 

Fazit: Auch in der Wiederholung ein sehr wichtiger und empfehlenswerter Kurs. Will man nur den Schein gibt es auch andere Möglichkeiten. Hier erwartet einen aber eine fundierte Ausbildung eines hochprofessionellen Teams mit professionellen Trainingsgeräten. Besser geht nicht!